Blakus Cello | Embertone | bestservice.com
Blakus Cello

Blakus Cello

4.4 of 5
(5)
hear
see
 
Full Product

AAX native, AU, Mac, Standalone, VST, Win

Download
after successsful payment
$ 99.00

 4.90BestCoinBestCoin Bonus 

Expressive, beastly Cello

Embertone brings to you the EMBERTONE BLAKUS CELLO, a collaboration with the mighty Blake Robinson, Australian composer/cellist extraordanaire. Embertone sought Blake out after he released the popular freebie "Pocket Blakus", and plunged straight into development.

The result is a huuuuge set of samples: expressive sustains, visceral harsh attacks, pizzicatos, tremolos… along with a carefully prepared model for sul ponticello and con sordino with scripted legato. This cello will add an expressive edge to your music - and hopefully, add a bit of joy to your music-making life!

Blakus Cello GUIFeatures Overview:

  • True legato programming + true Portamento's + con Sordino + sul Ponticello + pizzicatos
  • Custom, genius Kontakt scripting by Andreas Lemke
  • 40 NKI files
  • nearly 6000 recorded samples
  • 3 GB installed (16-bit), 5 GB installed (24-bit)
  • Sample resolution: 44.1 Khz / 16 or 24 bit stereo

 

 

Requires KONTAKT / Kontakt PLAYER version 5.3.1


 Reviews

Flag DE spaceBuenasideas

Buenasideas

Fazit

Ich bleibe dabei: In Sachen Soloinstrumente stellt Embertone für mich mit ihren Libraries derzeit das Nonplusultra dar. War schon die Friedlander wirklich genial, so steht ihr das Blakus in keiner Weise nach. Und das sowohl klanglich als auch in der Nutzung der Möglichkeiten der Kontakt Scriptengine*.

Sicherlich ist das Blakus Cello nicht ganz so ausgefeilt und detailverliebt, wie die Friedlander, aber davon merkt man in klanglicher Hinsicht definitiv nichts. (Zumindest ich nicht.)

Klanglich ist die Library wieder über jeden Zweifel erhaben. Die Abstriche in Sachen Details betreffen hier eher die Bedienoberfläche und die Möglichkeiten zur Konfiguration über die Bedienoberfläche. Aber, ganz im Ernst: z.B. die Position des Bogens ist sicherlich etwas, was natürlich zur vollständigen Virtualisierung eines Streichinstruments dazugehört. Nur, wer greift im Normalfall auf so ein Feature auch wirklich zurück? Von daher fällt das Fehlen hier beim Blakus nicht wirklich auf.

Das Einzige, was mir persönlich beim Blakus fehlt, ist die bei der Friedlander lieb gewonnene Möglichkeit des automatischen Retriggerns von gehaltenen Tasten. Also dass Tasten, die gedrückt bleiben, automatisch nach dem Loslassen aller anderen Tasten erneut gespielt werden. Einmal daran gewöhnt fehlt das hier dann doch ein wenig. Vielleicht kann das ja noch in einem späteren Update nachgeliefert werden.

Ansonsten gilt auch hier wieder: Das einzige Konkurrenzprodukt kommt vom gleichen Cellisten, der die Library eingespielt hat. Wie auch schon beider Friedlander fehlt ein Solocello (und somit eine echte Vergleichsmöglichkeit) bei allen anderen Konkurrenten gänzlich.

Das Einzige, was man immer im Kopf haben sollte: Wie die Friedlander, ist auch das Blakus nur bedingt als Ersatz für eine „echte“ Stringlibrary zu verwenden. Auch nicht im Zusammenspiel mit der Friedlander und der demnächst erscheinenden Bratsche.

Dafür ist es in meinen Augen zu CPU und speicherintensiv und andererseits viel zu sehr als Soloinstrument ausgelegt. Sicherlich lässt sich mit ihm ein kleines Celloensemble oder im Zusammenspiel mit der Friedlander ein kleines Streichquartett klanglich hervorragend darstellen, aber als Ersatz für ein ganzes Orchester oder eine -sektion kann es nicht, und ich denke soll es auch nicht, dienen.

kompletter Blakus Cello Testbericht bei Buenasideas 

 Ratings

The following reviews have been placed by customers who also bought this product from us. All reviews are provided through eKomi, Europe’s largest independent customer review company.

5.0 of 5  
15.12.2019 Sprache: deutsch

Very well sampled Cello with a realistic sound, phenomous legato and this for a relatively cheap price.

3.0 of 5  
23.02.2019 Language: englisch

Still need to test it more and more to get the required Cello sound.

4.0 of 5  
22.02.2018 langue: française

Puisque je parle pour moi, le "Blakus Cello" prend finalement vie dans mes créations. Il est complémentaire à un "Tina Guo légato" parce qu'il est différent. Il s'impose et trouve facilement sa place...Je met seulement un bon parce que l'on peut toujours faire mieux, sans oublier que le mieux est, souvent, l’ennemi du bien...Finalement, le "Blakus Cello" est...Bien.

 Requirements

Made for Kontakt Player

This product works with the free Native Instruments Kontakt Player, the latest version can be downloaded through Native Access, Native Instrument’s download manager!

The minimum required Kontakt version for this product is stated in the product description or can be found on the manufacturers wesite.

System Requirements:

  • macOS 10.12, 10.13, 10.14 or 10.15 (latest update), i5, 4 GB RAM
  • Windows 7, Windows 8, or Windows 10 (latest Service Pack), Intel Core i5 or equivalent CPU, 2 GB RAM

4 GB RAM (6 GB recommended for large KONTAKT Instruments)

Supported Interfaces:

  • Mac OS X (64-bit only): Stand-alone, VST, AU, AAX
  • Windows (32/64-bit): Stand-alone, VST, AAX

Legacy Versions:

If you require legacy installers of Kontakt Player please refer to this Knowledge Base Article.

Product activation:
An internet connection is required to authorize / activate the product.